News

Herner Schüler- und Jugendstadtmeisterschaften 2020

24.02.2020
Start >>

Die LTV-Junioren (v.l.): Robin Swoboda, Jonas Hofmeister, Jannis Schuster und Silas Streitwolf.

Am Sonntag stellten sich die Jugendspieler Jonas Hofmeister, Jannis Schuster, Silas Streitwolf und Robin Swoboda im Herner Stadtmeisterschaftsturnier der nächsten Herausforderung im Jungeneinzel U13. Das für Jonas und Robin erste, für Silas und Jannis zweite Turnier sorgte für die ein oder andere Überraschung und jede Menge Spaß. Angefeuert wurden sie dabei von ihren Eltern und von den Jugendbetreuern Jonas Scharmentke und Anna Picksak.

Streitwolf wurde in der Gruppenphase überraschend an 1 gesetzt und bekam somit direkt am Anfang zwei der späteren Halbfinalisten als Gegner. Silas hielt stark dagegen und konnte jederzeit mitthalten, doch leider hatten seine Kontrahenten am Ende das wichtige Bisschen mehr Erfahrung und Kaltschnäuzigkeit, sodass Silas knapp geschlagen vom Feld ging. In seinem letzten Gruppenspiel konnte er sich jedoch gegen einen weiteren recht starken Zeitgenossen nach einem langen Kampf durchsetzen, ohne sich von dessen kreativer Zählweise aus dem Konzept bringen zu lassen und somit einen Sieg mit nach Hause nehmen.

Musste sich ganz schön strecken: Silas Streitwolf.

Jonas Hofmeister stand zum ersten Mal bei einem Turnier auf den Brettern; die Nervosität war ihm gerade im ersten Spiel deutlich anzumerken. Nichts desto trotz gab er alles und konnte sich von Spiel zu Spiel steigern. Seine Ballwechsel gewannen mit jedem Zug an Stärke, doch am Ende reichte es leider nicht für ein Weiterkommen ins Achtelfinale.

Noch ganz schön nervös: Jonas Hofmeister.

Jannis und Robin überraschten sich beide selbst mit einem Einzug ins Achtelfinale – Jannis sogar ohne Punktverlust. Er konnte sich in allen drei Gruppenspielen jeweils im dritten Satz mit enormer Kampfkraft und bemerkenswerter Gelassenheit gegen seine erfahreneren Gegner durchsetzen. Durch eine Wild Card schaffte es Jannis sogar bis ins Viertelfinale, was für ihn selbst ein riesiger Sprung von seinem ursprünglichen Ziel nach oben war. Hier traf er dann allerdings auf einen Kontrahenten, der sowohl technisch als auch taktisch weit erfahrener und damit überlegen war. Aber Jannis konnte auch hier tolle Akzente setzen und den ein oder anderen schönen Ball zeigen.

War sehr zufrieden mit seiner Leistung: Jannis Schuster.

Für Robin begann die Gruppenphase ähnlich stark: in seinen ersten beiden Spielen auf dem ersten Turnier überhaupt gewann er seine Spiele „locker aus dem Handgelenk“. Er dominierte seine Gegner und konnte bereits erste taktische Züge umsetzen, die ihm zum Sieg verhalfen. Das dritte Gruppenspiel gestaltete sich schon etwas knapper: sein laufstarker Kontrahent konnte sich Robins Spielweise gut entziehen und zwang ihm wiederum sein Spiel auf. Trotzdem reichte es für den Einzug ins Achtelfinale, wo er auf einen Herner Spieler traf. Gegen den Heimvorteil konnte Robin dann leider nicht mehr ankämpfen und gab das Match ab.

Spielte alles ganz cool runter: Robin Swoboda.

Alles in Allem können unsere Youngsters wieder einmal sehr stolz auf sich sein, da sie sich mit ihrer geringen Trainingszeit und Spielerfahrung trotzdem schon auf die großen Bühnen stellen und auf allen Ebenen ein sehr positives Bild abgeben.

Hier noch ein paar Bilder:

Ergebnisse Gruppe B... (Silas)

Ergebnisse Gruppe D... (Jannis)

Ergebnisse Gruppe E... (Robin)

Ergebnisse Gruppe F... (Jonas)

Ergebisse K.O.-Phase...

 

Zurück zur Übersicht