News

Trainingszeiten in den Sommerferien

Montags 20-22 Uhr (freies Spiel Senioren)

Dienstags 20-22 Uhr (Hobbygruppe, evtl. Absprache nötig)

Mittwochs 20-22 Uhr (angeleitetes Training Senioren + Jugend)

Abteilungsversammlung 2024

Veröffentlicht von Tobi am 17-02-2024
Start »

Der neue Vorstand, v.l.n.r.: Frederik Remmert (Beisitzer), Thomas Fingerhut (Beisitzer), Tobias Schulz (Jugendwart), Jens Rodermund (Abteilungsleiter), Anna Picksak (Medienwartin), Dine Rodermund (Beisitzerin), Christian Trebehs (Kassenwart), Ina Schultheis (Geschäftsführerin), Dennis Pusch (Beisitzer). Es fehlt: Stefan Wilke (Sportwart).

40 Jahre Badminton beim LTV – dieses stolze Alter erreicht die Abteilung dieses Jahr, davon 29 Jahre unter der kompetenten Führung von Abteilungsleiter Jens Rodermund. Kurz vor der runden 30 kommt unter seiner Leitung an diesem Freitagabend im Gasthof „Zum Schälk“ wieder frischer Wind in die Abteilung: eine neue Satzung wurde verabschiedet.

Trotz der lobenswerten Zusammenarbeit des vergleichsweise großen Vorstands zeigte unter anderem die Corona-Pandemie, dass Entscheidungswege über zehn Tische für die kleine Abteilung einfach zu lang sind. Um die Arbeit wieder effizienter und ertragreicher für alle gestalten zu können, hat sich der Vorstand selbst unter die Lupe genommen und nun einige Ämter gestrichen. Dafür können jetzt Abteilungsmitglieder, die sich nicht sofort der Verantwortung eines vollwertigen Vorstandsmitgliedes stellen wollen, im neu geschaffenen Amt des Beisitzers bzw. der Beisitzerin aktiv im Vorstand mitarbeiten. In einem Jahresturnus kann dieses Amt neu besetzt werden, Mitglieder können sich selbst melden oder auch vom Vorstand vorgeschlagen werden. Von der neu gewonnenen Flexibilität und Verschlankung erhoffen sich die Letmather vor allem, dass mehr Mitglieder den Zugang zur Vereinsmitarbeit finden und so das Ehrenamt langfristig gestärkt wird.  

Durch die Streichung der jeweils „zweiten“ Positionen (2. Sportwart, 2. Jugendwart, stellvertretender Abteilungsleiter) und die Zusammenlegung von Internet- und Pressewart besteht der erweiterte Vorstand nun nur noch aus sechs Ämtern. Rodermund steht noch ein weiteres Jahr in seiner Funktion als Abteilungsleiter bevor, ebenso im Amt geblieben sind Tobias Schulz als Jugendwart und Ina Schultheis als Geschäftsführung. Wiedergewählt als Sportwart wurde Stefan Wilke, ebenso wurde Christian Trebehs erneut das Vertrauen als Kassenwart ausgesprochen. Der neu geschaffene Posten der Medienwartin wurde erstmals mit Ex-Jugendwartin Anna Picksak besetzt. Durch die Streichung ihrer Ämter schieden so Dennis Pusch, Frederik Remmert, Thomas Fingerhut und Undine Rodermund aus dem erweiterten Vorstand aus, sind aber als die ersten Beisitzer*innen alle noch ein weiteres Jahr ein wichtiger Teil des Vorstands.

Neben einer sehr positiven Grundstimmung bei den knapp 20 Anwesenden wurden aber auch ernstere Töne angeschlagen. Spätestens nach dem Bericht des Kassenwarts wurde allen klar, dass die Inflation auch im Badminton angekommen ist. Die Preise steigen überall, auch bei Sportmaterialien. So sieht sich die Abteilung nach über 15 Jahren erstmals wieder gezwungen, die Ballpreise zu erhöhen. Auch über die Mitgliedbeiträge müsse man sich in naher Zukunft Gedanken machen, die seit der Umstellung auf den Euro im Jahr 2002 nicht angerührt wurden, so Rodermund.

Außerdem ist – wie in vielen anderen Vereinen auch – der wachsende Unwille zu spüren, sich im Ehrenamt zu engagieren. Vereine gelten als unflexibel, bringen Verpflichtungen mit sich und bieten keine 24 Stunden Öffnungszeiten wie z.B. ein Fitnessstudio. Doch während in anderen Abteilungen händeringend qualifizierte Übungsleiter*innen gesucht werden, stapeln sich in der kleinen Gymnasiumhalle jeden Freitag die Kinder und Jugendliche, sodass das Dreigespann Whittington, Schulz und Picksak immer wieder kreativ werden muss, um ein ansprechendes Training zu gestalten. Der sehr erfreuliche Zulauf bei den 8-14-Jährigen ist weiterhin immens, sodass dringend weitere Hallenzeiten benötigt werden. Mit 30 Kindern auf vier Feldern (ausgelegt für 16 Personen) wird es selbst im Winter sehr kuschelig in der Halle.

Doch auch bei den Senioren kommt immer wieder Verstärkung ins Team, sodass beide Mannschaften kurz vor Saisonende sportlich doch wieder zufriedenstellend abschneiden. In der Landesliga schafft die Erste Mannschaft voraussichtlich das vierte Mal in Folge den Klassenerhalt, was in der Vereinsgeschichte ein absolutes Novum ist. Die Zweite Mannschaft steht momentan nach einem schweren Start solide auf den mittleren Plätzen der Kreisliga, kann aber in den letzten Spielen noch mal mit einem vollen Kader antreten und eventuell noch ein paar Plätze gutmachen. Die U19 hat ihre Saison auf dem 3. Platz in der Jugend-Bezirksliga beendet, was für die ebenfalls von Ausfällen gebeutelte Mannschaft ein starkes Ergebnis ist. Zu verdanken sind die sportlich immer wieder überzeugenden Leistungen sicherlich Topspielern wie Schulz und Remmert, die dem Verein seit Jahren die Treue schwören. Doch ein nicht unerheblicher Teil geht auch auf das Konto von B-Trainer Whittington, der sich seit mittlerweile über 20 Jahren jeden Mittwoch und jeden Freitag in die Halle stellt und seine Teams zu Bestleistungen führt.

Ein kurzer Ausblick in die Zukunft verspricht weiter gute Nachrichten – die allseits beliebten Abteilungsevents wie Mischen is possible, ein Saisonabschluss oder auch die ersten Vereinsmeisterschaften seit 2019 sind bereits in Planung. Außerdem steht langfristig auch noch einiges an: die große 50 für die Abteilung (2034), die ganz große 150 für den Gesamtverein (2027) und hoffentlich weiterhin so stabiles und konstantes Engagement der vielen Ehrenamtlichen der LTV-Badmintonabteilung, um den Anlässen entsprechend würdige Feierlichkeiten auf die Beine zu stellen.

Zuletzt geändert am: 17-02-2024 um 17:26

Zurück zur Übersicht