News

Alle Trainingszeiten finden wieder wie gewohnt statt.

8. Spieltag - Saison 2023/24

Veröffentlicht von Tobi am 26-11-2023
Start »

Landesliga

Letmather TV 1          -        BC Herringen 2       2:6

LTV 1, v.l.n.r.: Tobi Dieterich, Tobi Schulz, Anna Picksak, Stefan Wilke, Frederik Remmert. Es fehlen: Marlene Hoffmann, Jessica Herrde.

Die Grippesaison ist im vollen Gange – auch beim LTV. Ausgerechnet gegen den Tabellenführer aus Herringen fiel Topspieler Schulz krankheitsbedingt aus und musste seine Mannschaft via FaceTime von zu Hause aus anfeuern.

So traten im ersten Doppel Remmert mit Dieterich an und lieferten prompt eine Überraschung ab. Insbesondere Dieterich überzeugte mit einer durchgehend konzentrierten und angriffsorientierten Spielweise, die die Gegner anständig unter Druck setzte und zum Satzgewinn in der Verlängerung führte. Während die Herringer unser Doppel im ersten Satz augenscheinlich noch unterschätzt hatten, fokussierten diese sich im zweiten Satz dann doch neu und drehten so das Spiel. Im Entscheidungssatz ließen sie dann weniger Raum zum Durchbrechen und zwangen unsere Letmather trotz starker Spielmoral zum Gratulieren.

Im zweiten Herrendoppel fanden Wilke und Bannenberg nicht so richtig ins Spiel. Trotz guter Ansätze schlichen sich immer wieder technische Fehler und taktische Fehlentscheidungen ein, sodass sie leider zu oft ausgekontert wurden und das Spiel trotz eines soliden Auftritts glatt in zwei Sätzen abgaben.

Die Damen gerieten im ersten Satz ebenfalls ins Straucheln. Die Führung wechselte lange hin und her, doch schlussendlich konnten sich die Gäste in der Verlängerung knapp durchsetzen. Nach einer leichten taktischen Umstellung fanden Herrde und Hoffmann dann aber zu ihrem Spiel und konnten das Match völlig ungefährdet für den LTV entscheiden.

Mit einem 1:2-Rückstand gegen die bisher ungeschlagenen Herringer startete man ohne viele Hoffnungen in die Einzel. Doch auch hier sorgte Remmert wieder für eine Überraschung. Seine aggressive und kraftvolle Spielweise bescherte ihm einen souveränen Satzgewinn. Doch wie schon im Hinspiel gegen Schulz bekam Herringens Nr. 1 wertvolle Tipps von der Bank, um Remmert an den richtigen Stellen auszukontern. So entwickelte sich im Entscheidungssatz ein Nervenkrimi auf Augenhöhe. Remmert konnte sich immer wieder eine Führung erspielen, doch sein Kontrahent zeigte mentale Stärke und holte immer wieder auf. In der Verlängerung fehlte Remmert dann das letzte Quäntchen Glück, um dieses absolut offene Match für sich zu entscheiden – obwohl er es so sehr verdient hätte.

Durch den Ausfall von Schulz rückte Dieterich heute ins zweite Einzel hoch. Er spielte mit Herz und Wille auf und konnte immer wieder überzeugende Akzente setzen und schöne Punkte rausspielen, doch letzten Endes musste er sich der Athletik und Erfahrung seines Gegenspielers beugen und das Spiel an Herringen abgeben.

Wilke „feierte“ seinerseits sein Comeback im dritten Herreneinzel. Die lange Einzel-Abstinenz schlug sich gleich im ersten Satz nieder: nichts funktionierte. Gegen seinen flinken Gegenspieler fehlte immer wieder dieser eine Zentimeter oder der letzte Schritt zum Ball. Im zweiten Satz konnte sich Wilke sammeln und fand zu alter Stärke zurück, nachdem er erfolgreich „den Boden vollgeschwitzt“ hatte. Mit seiner jahrelangen Erfahrung und Souveränität konnte er sich trotz des verpatzten Spielstarts durchsetzen. In der Entscheidung war das Spiel dann wieder ausgeglichen, doch zum Siegpunkt sollte es leider nicht mehr reichen.

Auch Herrde tat sich heute schwer gegen ihre erfahrene Gegnerin aus alten Zeiten. Während sie sich vor zwei Jahren noch sicher durchsetzen konnte, fand sie heute nicht zu ihrer Stärke und musste nach zwei Sätzen der Herringerin gratulieren.

Mit einer bereits besiegelten Gesamtniederlage konnte das Mixed also nur noch Schadensbegrenzung betreiben. Das gelang Hoffmann und Bannenberg dann aber mit Bravour. Gegen die stark aufspielenden Gegner konnten sie sich mit der nötigen Ruhe und Sicherheit, trotz kleinerer Technik-Schwächen, durchsetzen und das Spiel klar in zwei Sätzen für Letmathe entscheiden.

Vor der wohlverdienten Weihnachtspause empfangen die Letmather noch die „Nachbarn“ aus Herscheid, gegen die dann mindestens ein Punkt hermuss – besser wären zwei.

Zu den Ergebnissen...

Kreisliga

BSC Lüdenscheid 1          -         Letmather TV 2        4:4

LTV 2, v.l.n.r.: Dennis Targiel,Alexandra Gerres, Thomas Fingerhut, Anna Picksak, Ingo Frigge, Michael Reuter.

Bericht folgt...

Zu den Ergebnissen...

Zuletzt geändert am: 26-11-2023 um 13:39

Zurück zur Übersicht