News

6. Spieltag - Saison 2019/20

17.11.2019
Start >>

Bezirksliga

Letmather TV 1          -          SG Unna 1         7:1

Team LTV 1, v.l.: Frederik Remmert, Ina Schultheis, Christian Bannenberg, Stefan Wilke, Jessica Herrde & Tobias Schulz

Nach der knappen Niederlage gegen den Aufstiegskonkurrenten aus Altena zeigten die Heimischen eine Reaktion und holten sich einen deutlichen Heimsieg, auch wenn die Hälfte der Spiele in den Entscheidungssatz gingen.

Die Damen und das erste Herrendoppel gaben sich keine Blöße und gewannen ihre Spiele im Eiltempo. Das zweite Doppel Wilke/Bannenberg hatten dagegen im zweiten Satz eine Leistungsdelle und mussten in die Verlängerung, die sie dann aber doch relativ ungefährdet für sich entschieden.

In den ersten beiden Herreneinzeln entstand wenig Spannung, da Schulz und insbesondere Remmert ihre Gegner im Griff hatten und nichts anbrennen ließen. Damit war der Sieg des LTV in trockenen Tüchern und es ging nur noch um die Höhe. Einzel-Spezialist Thorsten Schultheis machte es wieder einmal spannend. Mit seinem Gegner lieferte er sich intensive Duelle, so dass es immer knapp blieb. Entsprechend gewannen erst Schultheis und dann sein Gegner jeweils einen Satz mit nur zwei Punkten Abstand. Im dritten Satz konnte sich Schultheis durch konzentriertes Spiel einen Vorsprung erspielen, verlor dann aber Konzentration und Nerven und gab diesen schließlich knapp ab.

Im Dameneinzel lief das Spiel im ersten Satz zunächst völlig an Herrde vorbei. Mit guter Kondition und präzisem Spiel kämpfte sie sich aber im zweiten Satz in das Spiel zurück und entschied schließlich mit dem längeren Atem auch den dritten Satz verdient für sich. Das Mixed war im ersten Satz nicht hinreichend konzentriert und gab diesen knapp an die Gegner ab. Im zweiten und dritten Satz rissen sich Bannenberg/Schultheis dann aber zusammen und dominierten nun deutlich, so dass der siebte Sieg unter Dach und Fach war.

Obwohl Rahmede weiterhin mit zwei Punkten vor dem LTV an der Tabellenspitze liegt, helfen auch deutliche Siege das Punkteverhältnis zu verbessern, bis im Folgejahr das Rückspiel ansteht.

Zu den Ergebnissen...

Bezirksklasse

GSV Fröndenberg 2        -         Letmather TV 2        6:2

LTV 2, v.l.n.r.: Florian Picht, Jonas Scharmentke, Alexandra Gerres, Phillip Scharmentke, Kathrin Neumann, Dennis Pusch, Christian Trebehs.

Beim letzten Auswärtsspiel der Hinrunde war man bei GSV Fröndenberg 2 zu Gast, die an der Tabellenspitze stehen.

Beide Herrendoppel hatten mit dem schnellen und sehr präzisem Spiel der Gegner zu kämpfen. Leider gingen beiden Doppel ungewohnt deutlich an die Gegner.

Nachdem Neumann/Gerres den ersten Satz im Damen-Doppel deutlich für sich entscheiden konnten, änderten die Gastgeber ihre Taktik. Es kam zu langen Ballwechseln, die auch hier von vielen "Linienbällen" dominiert wurden. Zudem erlaubten sich unsere Damen zu viele unnötige Fehler. Aber Neumann/Gerres gaben so schnell nicht auf. Auch sie stellten ihr Spiel um, spielten wieder "einfacher und sicherer" und hatten damit wieder den Erfolg aus dem ersten Satz. Damit sicherten sie sich den ersten Punkt für den LTV 2.

Auch in den Herreneinzeln zeigten die Gastgeber aus Fröndenberg ihre Stärke, wenn auch nicht ganz so dominant wie in den Doppeln.

Im ersten Einzel konnte Jonas Satz Nummer eins noch für sich entscheiden. Doch der Fröndenberger Herr stellte sich auf die Spielweise ein, und lies Jonas anschließend laufen. Leider gingen Satz 2 und auch der Verlängerungssatz deutlich an den Gegner.
Phillip konnte im zweiten Einzel seinem Kontrahenten leider auch nicht das Wasser reichen und verlor deutlich in zwei Sätzen.
Christian machte es im dritten Einzel dagegen spannender und gab am Ende beide Sätze schon knapper ab.

Anders sah es da im Damen-Einzel von Kathrin aus. Mit einer starken Leistung und kluger Spielweise dominierte hier die Dame vom LTV. Kathrin konnte den zweiten und leider letzten Punkt des Abends deutlich gewinnen.

Sehr knapp war dagegen das Mixed mit Alexandra und Dennis, der für den erkrankten Florian eingesprungen war. Nachdem sie im ersten Satz Probleme mit dem schnellen und druckvollen Spiel, insbesondere von dem Herren hatten, konnten sie sich dann taktisch klug, aber sehr knapp die Verlängerung erspielen. Auch hier kam es zu langen und schnellen Ballwechseln von beiden Seiten. Am Ende hatten aber die Gastgeber den längeren Atem und sicherten sich auch den letzten Punkt.

 

Zu den Ergebnissen...

Kreisliga

GSV Fröndenberg 4         -        Letmather TV 3        7:0

LTV 3, v.l.n.r.: Alexander Horn, Nina Brenzel, Marcus Speckmann, Ingo Frigge, Anna Picksak, Robin Thaler.

Ohne Mixed-Dame Nina Brenzel musste die Dritte am Wochenende in eine volle Fröndenberger Halle reisen. Daher konnte das in letzter Zeit so wichtige Damendoppel nicht stattfinden. Dass die Gegner selbst auch nur eine Dame stellen konnten, machte diesen Umstand umso bitterer, da nun auch noch ein Spiel für die Aufholjagd auf direkten Abstiegskonkurrenten Hamm in der Bilanz fehlt.

Die Herrendoppel Frigge/Speckmann und Horn/Thaler konnten sich auch heute gegen junge und dynamische Fröndenberger nicht durchsetzen und gaben alles glatt in zwei Sätzen ab.

Etwas enger gestaltete Marcus Speckmann dann sein Einzel. Gegen einen schnellen und laufstarken Kontrahenten kämpfte er bis zum letzten Punkt und versuchte, Schnelligkeit durch Erfahrung auszuspielen. Aber auch heute stand sein Spiel unter keinem guten Stern und so musste er abermals als zweiter Sieger das Feld räumen.

Ingo Frigge stand vor ähnlichen Problemen. Mit einer stetigen Leistungssteigerung über die letzten Wochen konnte er gute Bälle platzieren und lange Ballwechsel fordern, was am Ende aber auch wieder nicht reichen sollte, um den LTV ein wenig nach vorn zu pushen.

Im dritten Herreneinzel versuchte Robin Thaler, den Gegner ein wenig ins Schwanken zu bringen. Diesem jedoch gelang es schnell, Robin sein Spiel aufzuzwingen und ihn so daran zu hindern, seine Stärken auszuspielen. Auch dieser Punkt ging an die Heimischen.

Das Dameneinzel sollte sich heute wieder gewohnt schwierig gestalten. Anna Picksak konnte mit ihrer jungen Gegnerin anfangs gut mithalten und sie durch taktisch gut gesetzte Bälle unter Druck setzen, jedoch spielte diese dann ab Mitte des Satzes stark auf und ließ nicht mehr viel zu, sodass auch dieser Punkt glatt in zwei Sätzen in Fröndenberg blieb.

Das abschließende Mixed war hingegen chancenlos. Horn und Picksak, die völlig uneingespielt und beide keine Mixedspieler sind, hatten gegen den Druck der Gegner nichts entgegenzusetzen.

Jetzt steht das Kellerduell gegen Hamm unmittelbar bevor, in welchem ein Punktverlust keine Option mehr ist, um den immer wahrscheinlicheren Abstieg noch zu verhindern.

Zu den Ergebnissen...

Zurück zur Übersicht