News

Aufgrund der aktuellen hohen Inzidenzen bitten alle Mannschaften der LTV Badmintonabteilung darum, keine Zuschauer*innen zu den Spielen einzuladen.

Wir bitten um Euer Verständnis.

Alle Trainingszeiten finden aktuell wie gewohnt statt. Bitte beachtet die aktuellen Corona-Maßnahmen (2G(+), AHA-Regeln, lüften, usw.). Bei Fragen wendet euch gern an die Vorstandsmitglieder.

6. Spieltag - Saison 2021/22

Veröffentlicht von Tobi am 09-11-2021
Start »

Landesliga

Letmather TV 1          -          BC Ajax Bielefeld 2         5:3

LTV 1, v.l.n.r.: Tobias Schulz,  Robin Brandt, Stefan Wilke, Lisa Suchy, Jessica Herrde, Frederik Remmert.

Am letzten Spieltag der Hinrunde konnte die Erste des LTV einen wichtigen Sieg gegen den BC Ajax Bielefeld verbuchen.

Im ersten Herrendoppel dominierten Schulz/Remmert durchgehend die Partie, sodass die Begegnung mit einem glatten Zweisatzsieg für den LTV begann.

Das zweite Herrendoppel hingegen konnte zwar den ersten Satz für sich holen, allerdings wurden die Gegner im Verlauf des Spiels zunehmend sicherer, sodass sie Wilke/Brandt in den Entscheidungssatz zwangen. Trotz der Ballwechsel auf Augenhöhe mussten die LTVer den Gegnern aus Bielefeld zum Sieg gratulieren.

Im Damendoppel spielten Suchy/Herrde zu Beginn passiv, sodass sie den ersten Satz knapp verloren haben. Ab dem zweiten Satz dominierten sie aber das Spiel und ließen den Gegnerinnen keine Chance, sodass es nach den Doppeln 2:1 für den LTV stand.

Im ersten Herreneinzel stand Schulz ein Gegner auf Augenhöhe entgegen. Das Spiel war geprägt von langen und laufintensiven Ballwechseln von beiden Seiten, sodass es in beiden Sätzen bis zum letzten Punkt spannend bleiben sollte. Das glücklichere Ende hatte hierbei Schulz, der somit das nächste Spiel für den LTV beisteuern konnte.

Im zweiten Herreneinzel konnte Remmert wieder zu seiner alten Stärke finden und dominierte seinen Gegner durchgehend, sodass er ungefährdet das Unentschieden und somit einen Punkt für den LTV sichern konnte.

Im Mixed kamen Wilke/Suchy im ersten Satz zunächst nicht in ihr eigenes Spiel und mussten den ersten Satz an die Bielefelder abgeben. Im zweiten Satz steigerten sie sich immens und zwangen den erfahrenen Gegner in den Entscheidungssatz. Es entwickelte sich hierbei ein Match auf Augenhöhe, welches die Letmather hauchdünn an den Gegner abgeben mussten.

In den letzten beiden Spielen galt es nun, noch ein Spiel zu gewinnen, um zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu erringen.

Im Dameneinzel tat sich Herrde diesmal schwer und konnte nicht in ihr Spiel finden. Den ersten Satz spielte sie ungewöhnlich viele Bälle ins Aus, wodurch die Ballwechsel kaum zustande kamen und sie diesen hoch verloren hatte. Im zweiten Satz konnte sie sich zwar steigern, dennoch musste sie ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren.

Dementsprechend waren nun alle Augen auf Brandt gerichtet, der mit dem dritten Herreneinzel über den Ausgang des Spieltages – Unentschieden oder Sieg – entscheiden sollte. Auch dieses Herreneinzel war an Spannung nicht zu überbieten. So startete Brandt mit einer Niederlage im ersten Durchgang, bevor er den zweiten Satz ähnlich knapp gewinnen konnte und auch diese Partie in den Entscheidungssatz ging. Hier zeigte Brandt unter Anfeuerung seiner Teammitglieder Kampfgeist und konnte durch seine Nervenstärke die Partie und damit insgesamt einen Sieg und zwei wichtige Punkte für die Erste des LTV erkämpfen.

Den letzten regulären Spieltag der Hinrunde hat die Erstvertretung des LTV spielfrei,

sodass als nächstes der Rückrundenauftakt auswärts gegen Tabellennachbar TV Städtisch-Rahmede ansteht.

Zu den Ergebnissen...

Bezirksklasse

Letmather TV 2        -        BC Herscheid 3      7:1

LTV 2, v.l.n.r.: Ingo Frigge, Torsten Schultheis, Alexandra Gerres, Christian Bannenberg, Ina Schultheis, Tobias Dieterich. Es fehlen: Jonas Scharmentke, Christian Trebehs.

Trotz des Ausfalls der verletzungsgeplagten Spielführerin Schultheis konnte die LTV-Reserve am Sonntag in heimischer Halle gegen Lokalkonkurrenten aus Herscheid punkten.

Den Ausfall spürte man vor allem im Damendoppel, das nun Gerres und Ersatzspielerin Anna Picksak bestritten. Durch gute Absprache und lange Bälle konnten sie gut mit den Herscheiderinnen mithalten, jedoch reichte die Leistung am Ende nicht für einen Punkt. Das erste Herrendoppel Dieterich/Scharmentke konnte hingegen mit viel Druck und durch ein schnelles Spiel die Gegner zu jeder Zeit in Schach halten und holten beide Sätze, dabei insbesondere den zweiten, klar nach Hause. Auch das zweite Herrendoppel, heute mit Frigge und Köbe, konnte punkten, musste sich allerdings nach verpatztem erste Satz in die Verlängerung kämpfen. Diese konnten sie dann mit viel Kampfgeist aber ungefährdet für den LTV entscheiden.

Scharmentke startete ebenso souverän in sein Einzel, wie er sein Doppel abschließen konnte. Durch gewohnt laufintensives und kraftvolles Spiel dominierte er seinen Gegner so deutlich, dass dieser im zweiten Satz nicht über vier Punkte hinwegkam. Auch Frigge konnte sein Spiel für sich entscheiden, wenn auch etwas knapper. Er überzeugte durch Präzision und hohe Laufbereitschaft, auf die sein Kontrahent am Ende keine Antwort mehr fand. Etwas knapper sah es im ersten Einzel bei Tobi Dieterich aus: im ersten Satz fand er nicht in sein Spiel, was sein Gegner durch taktische Momente ausnutzen und sich so den Punkt sichern konnte. Im zweiten Satz fanden Dieterichs Bälle dann aber wieder wie gewohnt den Weg ins Feld, sodass er sich durch einen deutlichen Sieg in die Verlängerung spielte. Hier entwickelte sich dann ein Spiel auf Augenhöhe, welches leider durch den Herscheider aufgrund einer Verletzung aufgegeben werden musste. Gerres konnte im Dameneinzel einen weiteren Punkt auf das LTV-Konto verbuchen. Sie spielte konstant und ruhig gegen ihre Gegnerin auf und brachte ihr Spiel ungefährdet nach Hause.

Das abschließende Mixed präsentierte eine komplett neue Aufstellung mit Anna Picksak und Andi Köbe. Beide gingen ohne viel Mixed-Erfahrung in die Begegnung und konnten zu ihrer eigenen Überraschung den ersten Satz als schnelles und offensives Doppel deutlich gewinnen. Den zweiten Satz begannen sie etwas unkonzentrierter, was den Vorsprung schmelzen ließ, jedoch fanden sie wieder zurück ins anfängliche Spiel und konnten auch den zweiten Satz sicher für den LTV entscheiden.

Die lange Pause bis zum nächsten Spiel will die Mannschaft jetzt vor allem in Regeneration investieren, um möglichst in Bestbesetzung den Angriff auf die Tabellenspitze fortzusetzen.

Zu den Ergebnissen...

Zuletzt geändert am: 09-11-2021 um 17:20

Zurück zur Übersicht