News

2. Spieltag - Saison 2021/22

Veröffentlicht von Tobi am 14-09-2021
Start »

Landesliga

Letmather TV 1          -          TV Verl 1         3:5

LTV 1, v.l.n.r.: Tobias Schulz,  Robin Brandt, Stefan Wilke, Lisa Suchy, Jessica Herrde, Frederik Remmert.

Ausgerechnet am Doppelspieltag musste der LTV das erste Spiel gegen Verl massiv ersatzgeschwächt antreten. Krankheitsbedingt fiel Topspieler Schulz aus, sodass alle Herren einen Platz nach oben rückten und ein Doppel kampflos abgegeben werden musste. Zusätzlich ersetzte Badminton-Veteran Torsten Schultheis Stefan Wilke. Bei den Damen musste Jessica Herrde durch das ehemalige Kreisliga-Doppel Gerres und Picksak ersetzt werden, sodass Suchy das Einzel und Mixed spielen konnte. Trotz dieser großen Ersatzbank schnupperte die Truppe sogar kurz am Unentschieden.

Im ersten Herrendoppel ging Frederik Remmert zusammen mit LTV Urgestein Thorsten Schulteis an den Start. Das neu formierte Doppel startete motiviert gegen die Verler Gegner. Wobei der erste Satz noch dem ein oder anderen Fehler ausgesetzt war, trieben Remmert/Schultheis die Gegner mit einer super Leistung an den Rand eines Satzverlustes, welchen sie aber leider nicht für sich entscheiden konnten.

Anna Picksak und Alexandra Gerres traten im Damendoppel an, um möglichst viele Punkte für den LTV zu holen und Landesligaluft zu schnuppern. Die sehr starke Leistung zeigte sich direkt im ersten Satz. Völlig unerwartet und zur Freude aller LTV´ler schafften es Picksak/Gerres den ersten Satz nach hartem Kampf für den LTV zu holen, was aufgrund des immensen Ligaunterschieds eine bemerkenswerte Leistung war. Im zweiten und dritten Satz konnten die Gegnerinnen aus Verl hingegen gut aufspielen und brachten unsere beiden LTV´lerinnen in schwer zu lösende Spielsituationen, welche zu Gunsten Verls ausgingen.

Remmert musste für Schulz das erste Herreneinzel spielen und lieferte prompt eins der besten Spiele seiner Karriere. Unnachgiebig, aggressiv und mit einer fast undurchbrechbaren Abwehr zwang er seinen Gegner mit langjähriger Verbandsligaerfahrung klar in zwei Sätzen in die Knie.

Auch Brandt war im zweiten Einzel eine zu harte Nuss für den Verler. Er nutzte jeden Fehler des Gegners und konnte sich so insbesondere im zweiten Satz deutlich durchsetzen.

Schultheis lieferte sich ein hart umkämpftes Spiel mit seinem Kontrahenten. Bei dem Duell auf Augenhöhe fehlte es schließlich an Konstanz, sodass dieser Punkt leider schließlich knapp auf das Verler Konto ging.

Im Dameneinzel stieg Suchy souverän ins Spiel ein und machte sich die Schwachstellen ihrer Gegnerin zu Nutzen. Im zweiten Satz konnte diese dann jedoch besser reagieren und hatte Antworten auf Suchys Spiel parat. Nach klarer Führung im Entscheidungssatz zeigte die Verlerin schließlich die stärkeren Nerven, sodass auch dieser Punkt nur knapp nach Verl ging.

Dass Suchy in der Landesliga trotzdem mithalten kann, bewies sie im abschließenden Mixed. Zusammen mit Brandt spielte sie druckvoll auf und beide hielten den Angriffen ihrer Gegner stand, sodass sie diesen letzten Punkt nach Letmathe holen konnten.

Das Spiel zeigte, dass in Vollbesetzung auch bei den Ex-Verbandsligisten aus Verl auf jeden Fall ein Sieg möglich ist. Das wird erst die Rückrunde zeigen, denn morgen muss man immer noch ersatzgeschwächt gegen ebenfalls starke Herringer antreten.

Zu den Ergebnissen...

Bezirksklasse

TuS Velmede Bestwig 1        -        Letmather TV 2       1 :7

LTV 2, v.l.n.r.: Ingo Frigge, Torsten Schultheis, Alexandra Gerres, Christian Bannenberg, Ina Schultheis, Tobias Dieterich. Es fehlen: Jonas Scharmentke, Christian Trebehs.

Trotz erneuten Wechsels beim männlichen Personal konnten die Heimischen die lange Rückfahrt aus dem Hochsauerland mit einem klaren Sieg antreten. Nachdem Max Glotz studienbedingt die Heimat verlassen hatte, gab Thorsten Schultheis nach längerer Pause erneut ein Comeback. Während das erste Herrendoppel mit Doppelspezialist Christian Bannenberg einen souveränen Zweisatzsieg einfuhr, mussten sich Schultheis und Ingo Frigge bei ihrem ersten gemeinsamen Spiel geschlagen geben. Während es im ersten Satz noch viele unnötige Fehler gab, konnten sich die beiden im zweiten Satz jedoch steigern und mehr Punkte erzielen, für einen Sieg reichte es aber noch nicht. Die Damen hatten aufgrund der ersatzgeschwächt antretenden Gegnerinnen leichtes Spiel und ließen nichts anbrennen, so dass man mit zwei Punktgewinnen in die Einzel ging.

Hier zeigten Schultheis und Frigge nun, dass ihre Vorteile eher im Einzel liegen. Sowohl Schultheis, dessen Angriffsclears und Drops sich als ein wirksames Mittel erwiesen, als auch Frigge, der seinen Gegner läuferisch und spielerisch dominierte, ließen sich von ihrer Doppelniederlage nicht beeindrucken und gewannen in zwei Sätzen deutlich. Auch Alexandra Gerres hatte mit ihrer Gegnerin im Einzel wenig Probleme und zog ihr Spiel konzentriert durch, so dass sie im Schnelldurchgang einen weiteren Punkt beisteuern konnte. Das Mixed Bannenberg/Schultheis blieb auch im zweiten Saisonspiel ungeschlagen und sicherte sich ebenso einen ungefährdeten Sieg in zwei Sätzen, bei dem die gegnerische Paarung chancenlos war.

Spannend machte es einmal mehr Tobias Dieterich im ersten Herreneinzel, der erneut über die Langdistanz von drei Sätzen gehen musste. Dabei plagte er sich das ganze Spiel über mit Krämpfen im Oberschenkel, gab aber nach knapp verlorenem ersten Satz trotz Schmerzen nicht auf, obwohl der Sieg schon in trockenen Tüchern war. Er biss die Zähne zusammen und holte durch kämpferischen Einsatz denkbar knapp den zweiten Satz. Im finalen Satz gelang es ihm schließlich unter Anfeuerung seiner Mannschaftsmitglieder in der Verlängerung den entscheidenden Punkt zu erzielen und humpelte anschließend freudestrahlend vom Platz und genoss den siebten Spielerfolg am heutigen Abend.

Am kommenden Wochenende steht zuhause das Lokalderby gegen die Zweitvertretung der Iserlohner TS an, in dem man sich natürlich keine Blöße geben möchte, um die Tabellenspitze zu verteidigen.

Zu den Ergebnissen...

Zuletzt geändert am: 14-09-2021 um 08:19

Zurück zur Übersicht